Dienstag, 8. Mai 2018

Grußkarten mit Distress Oxide

Hall Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch ein paar Karten zeigen, die ich mit den Distress Oxiden angefertigt habe.

Ich habe bisher nur die Distress Inks gehabt und wollte die Oxide unbedingt mal ausprobieren.
Der Unterschied: gewaltig!

Die Distress Oxide sind wasserlöslich und sehr (wirklich sehr) hoch pigmentiert. Die Farben leuchten so richtig. Nach dem Farbauftrag sehen die Oxide matt, fast schon kreideartig aus.

Aber seht selbst:





Bei diesen Karten habe ich den Hintergrund einfach nur mit den Oxides "gewischt". Die Farben lassen sich übrigens auch super verblenden. Danach habe ich die Stemplmotive embosst und die Flächen, die sonst coloriert werden würden,  nur mit Wasser befüllt und abgetupft. So nimmt man etwas Farbe wieder ab und es entsteht ein schöner Effekt.






Bei diesen beiden Karten habe ich genauso angefangen wie oben. Nachdem ich die Farbe vom Stempelmotiv etwas entfernt hatte, habe ich mit einer anderen Farbe die Stempelmotive ausgemalt. Die Oxide sind so farbintensiv, dass das "übermalen" des Hintergrundes kein Problem ist.



Hier habe ich die Stempelmotive mit den Oxides coloriert.



Bei der letzten Karte habe ich die Oxides wieder auf den Hintergrund "gewischt" und dann mit dem Wassertankpinsel ein paar Spritzer drauf gemacht. Danach habe ich das Wasser mit einem Tuch abgenommen. So entsteht dieser Effekt.


Ich hoffe ich konnte Euch ein paar Inspirationen geben, was man mit den Oxides alles anstellen kann. Ich habe mittlerweile ein paar Kissen angesammelt, und es werden auch nicht die letzten sein.
Die Oxide in allen Farben findet Ihr zum Beispiel HIER.

Viel Spaß beim ausprobieren nachbasteln und rummatschen =)


Viele Grüße