Donnerstag, 22. Oktober 2015

Jeder Abschied fällt schwer.

Hallo Ihr Lieben.

schön, dass Ihr Euch wieder die Zeit nehmt hier vorbeizuschauen.

Heute habe ich für Euch ein nicht ganz so tolles Thema im Gepäck. Aber auch die unschönen Themen gehören zum Bastlerdasein dazu.

Deswegen zeige ich Euch heute eine Trauerkarte.
Eins vorweg: normalerweise ist es ja so, dass man solche Karten ja meistens erst dann, wenn ein Trauerfall eingetreten ist. Um Euch zu beruhigen, bei mir ist niemand gestorben, also nicht wirklich. *aufHolzklopf*

Aber Trauer und Traurigkeit haben auch nicht immer etwas mit Tod und sterben zu tun. Aber oftmals mit Abschied.

Und so habe ich diese Karte aus nur einem Grund gefertigt. Klar, weil ich traurig bin.


Die Karte ist jetzt, nach der Trennng von meinem Partner entstanden. Auch wenn eher ich als er diese Entscheidung getroffen habe macht es mich doch sehr traurig, denn es war eine schöne Zeit, die es so nicht wieder geben wird. Außerdem ist ein Lebenspartner (oder wie wir hier manchmal sagen Lebensabschnittsgefährte) eben nicht nur das, sondern er wird überdies auch zu deinem besten Freund. Er ist immer für dich da und Hilft dir wo er kann. Es gibt viele Wege sich zu trennen. Aber so gut wie alle enden damit, dass man sich eines Tages nie wieder sehen will. Soweit die Erfahrungswerte. Und das habe ich nie verstanden. Man hatte doch eine tolle Zeit zu zweit, man hat so viel erlebt und durchgemacht und hätte man sich nicht mal gern gehabt, dann wäre es wahrscheinlich nicht so geworden... und nur weil die Liebe vielleicht vergangen ist, hasst man sich? Ne danke. Aber diese Trennung ist anders. Die Entscheidung zu treffen war schon nicht leicht, aber hinterher ist es noch viel schwerer. Immerhin ist da ja noch die gemeinsame Wohnung, die Katzen, Finanzen, Versicherung.......

Meistens ist es aber der Grund der Trennung der dafür verantwortlich ist, ob wir uns hinterher verstehen oder nicht. Ist es ein Anderer? Hat er/sie mich betrogen? Ist "nur" die Luft raus?
In den meisten Fällen steckt ein Neuer Wunschpartner dahinter. Manchmal sind es auch verlorene Freiheiten oder die berufliche Situation oder eine generelle Überforderung.
Und manchmal, nur manchmal ist es alles. Einfach alles.
Und dann? In der Regel wirft man mit etwas Mut einfach alles über den Haufen und versucht sein Glück allein.

Ja ich bin wirklich traurig.

Um die vielen schönen Zeiten. Um die vielen entstandenen Freundschaften, die bei einer Trennung zwangsläufig ja irgendwie vergehen...

Doch damit ist nicht genug.
Denn es gibt ja noch die "Ich-hab-es-dir-doch-gesagt"-Menschen oder die, die sagen "Tja, biste halt selbst Schuld.". An dieser Stelle einen herzlichen Dank fürs trampeln. Man sucht sich Gefühle ja doch nicht aus, oder doch?

Und dann gibt es diese Menschen, die dich die ganze Zeit vor einer Trennung retten möchten aber die Augen vor dem Trennungsgrund verschließen. Insgeheim wissen sie was Sache ist, aber machen einfach nur die Augen zu, frei nach dem so schön kindlichen Motto "Ich seh Dich nicht, also siehst Du mich auch nicht". Das sind die Menschen, die dann weglaufen wenn sie realisiert haben warum/wieso/weshalb das hier alles passiert. Die dann verstehen und aus Angst einfach wegrennen, anstatt reinen Wein einzuschenken. Ehrlich sein? Nein. Das passiert nicht. Es sind genau diese Personen, die die besten Freunde sind, die aber nicht wissen, was sie mit Ihren Gesten und Wörtern anrichten. Wie sehr sie verletzen können.  Genau die Menschen, die dich in den Arm nehmen um dir den Dolch in den Rücken zu stechen. Das Problem: Sie werden verschwinden. Früher oder später. Egal wie gern man sie hat. Das ist traurig.

Ganz wichtig sind aber all jene Menschen, die dir zuhören. Sie können dir nicht helfen rauszufinden was zu tun ist aber sie können dir dein Lachen zurückbringen. Das sind die Menschen die dir nüchtern sagen, dass du dich wie ein Vollidiot benimmst und nicht das was du jetzt hören willst. Diese Menschen holen die Sonne zurück und lenken dich ab.
Sie zeigen dir mit jeder Minute, die sie dir zuhören, für dich da sind und dich in den Arm nehmen, deine  Tränen trocknen und mit dir lachen, dass sie dich lieben. Ganz ohne Gegenleistung, ohne Zwang und ohne Zweifel. Diese Leute sind es die zählen. Ich danke all jenen. Ich weiß nicht wie ich danken soll, aber ich danke ihnen aus tiefsten Herzen. Sie sind meine ganz persönlichen Superhelden. Und ich liebe alle von Ihnen. Bedingungslos.

Jeder Abschied fällt schwer. Jeder Abschied tut weh.

Und jeder Abschied öffnet die Tür für einen Neuanfang.

Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Hallo,
    du hast recht jeder Abschied tut weh und ist auch schwer für den einen mehr und für den anderen weniger. Du hast Recht mit dem das man sehr oft einfach die Augen verschließt als der Wahrheit ins Auge zu blicken. Leider ist es in der heutigen zeit so, dass Dinge weg gewofen werden, denn das ist einfacher als versuchen es zu reparieren. Es ist nicht immer das man sich nach etwas sehnt was man in der eigenen Bezieung nicht hat., Wunschvorstellungen wie eine Beziehung funktionieren soll (weil man zu viele Schnulzen sieht) mit viel kitsch und son blödsinn.

    Aber ich kann dir eins sagen egal welche Entscheidung du für dich getroffen hast es ist für dich die richtige Entscheidung und da hat sich auch kein anderer ein Urteil darüber zu geben denn du entscheidest für dich was am besten für dich ist. Klar wissen alle immer alles besser aber diese Menschen gibt es immer und wird es immer geben.

    Für die Zukunft gebe ich dir allerdings einen kleinen Tipp nicht alles weg werfen weil vielleicht irgendwas bei jemanden toller ist als beim eigenen Partner. REDEN REDEN REDEN seine Gefühle uns Vorstellung in eine Beziehung einbringen und reden es bringt nichts nicht erfüllte Vorstellungen bei jemanden anderen zu suchen, denn auch hier zieht der Alltag ein und ich verspreche dir nach 1-2 Jahren kotzt dich genau das auch an. ES ist in keiner Beziehung immer alles toll aber man kann es zu was besonderen machen indem man daran arbeitet und die Beziehung für sich und den Partner selbst interessant macht.
    Ich bin mir sicher auch das packst du aber tu dir selbst einen Gefallen und verrenne dich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, für die ehrlichen worte.

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Wünsche einen tollen Neuanfang und viel Kraft und Energie. Bussi Birgit

    AntwortenLöschen